Kommunikation
Bundesstadt Bonn
2.-4. Bonner Fahrradkongress 1991-2000
- Konzeption, Organisation, Durchführung -

Im Jahr 1991 rief die Bundesstadt Bonn in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW und dem Bundesverband des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) die Serie der Bonner Fahrradkongresse ins Leben. Ziel war es, ein interdisziplinäres Informationsforum zum Thema Radverkehr ins Leben zu rufen.

So trug der 1. Bonner Fahrradkongress den Titel „Die Zukunft des Stadtverkehrs: Mensch - Umwelt - Fahrrad“ und befasste sich mit der Suche nach Wegen aus dem drohenden Verkehrskollaps.

Aufgrund der positiven Resonanz auf den 1. Bonner Fahrradkongress entschlossen sich die Initiatoren 1993 zur Durchführung eines 2. Bonner Fahrradkongresses und beauftragten das SVK mit seiner Konzeption, Organisation und Durchführung. Der Kongress stand unter dem Motto „Menschen- und umweltgerechter Stadtverkehr: Vorfahrt für Bahn, Bus und Rad“ und erörterte Strategien zur Förderung des Modal Split zu Gunsten stadtverträglicher Verkehrsmittel.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Initiatoren der Serie der Bonner Fahrradkongresse und dem SVK wurde 1997 fortgesetzt, als der 3. Bonner Fahrradkongress mit dem Thema „Fahrrad - Wege aus der Immobilität“ durch das SVK konzipiert, organisiert und betreut wurde.

Auch im Jahr 2000 arbeiteten die Gastgeber mit dem SVK zusammen und boten zum Thema „Radverkehr fördern - Wirtschaft umweltgerecht entwickeln“ den 4. Bonner Fahrradkongress an, der sich ebenfalls großen Resonanz erfreute.

Die durch das SVK organisierten Kongresse fanden im Wissenschaftszentrum Bonn statt und wurden während der 2-tägigen Veranstaltung durchschnittlich von 300-350 Teilnehmern besucht. Im Teilnehmerbeitrag enthalten war eine zusammenfassende Dokumentation, die Kurzversionen der Beiträge aller Referenten beinhaltete.

Diese Dokumentation kann beim SVK angefordert werden.

Eingebettet in die Bonner-Fahrrad-Woche und begleitet durch zahlreiche Aktionen (z.B. einen Schaufensterwettbewerb zum Thema „Fahrrad“, Festzelt auf dem Münsterplatz mit Ausstellung) bot der Kongress sowohl für Fachpublikum als auch für die Bonner Bürgerschaft zahlreiche Highlights und war im Bonner Stadtbild präsent.

Nach Aussage der Teilnehmer zeichneten sich die Kongresse durch ihren interdisziplinären Ansatz, die zahlreichen praktischen Beispiele der Referenten und die freundliche Arbeitsatmosphäre aus. Daher wurde sehr bedauert, dass die Rahmenbedingungen bislang keine Ausrichtung eines 5. Kongresses ermöglicht haben.

 

Referenten
 
Exkursion
 
Schaufensterwettbewerb
 
Ausstellung