Verkehrsplanung
Stadt Dormagen
Walhovener Straße
- Planungskonzept zur fahrradfreundlichen Gestaltung der Walhovener Straße -

Die Walhovener Straße ist Bestandteil des Radverkehrsnetzes der Stadt Dormagen und stellt die zentrale Radverkehrsachse zwischen dem Stadtteil Rheinfeld und dem Zentrum der Stadt Dormagen dar. Der Radverkehr wird gegenwärtig in der Walhovener Straße auf dem Abschnitt zwischen der Bundesstraße 9 und der Straße Grienskamp über beidseitige gemeinsame Fuß- und Radwege geführt. Gleichzeitig ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf diesem Abschnitt der Walhovener Straße auf 30 km/h beschränkt.

Konflikte ergeben sich aufgrund der gegenwärtigen Radverkehrsführung auf der Walhovener Straße insbesondere am Knotenpunkt Walhovener Straße / Bundesstraße 9 / Florastraße sowie im Zufahrtsbereich zum ansässigen Lidl in Höhe des Distelwegs:

Am Knotenpunkt Walhovener Straße / Bundesstraße 9 / Florastraße konnten in der Vergangenheit häufiger Konfliktsituationen zwischen dem querenden Radverkehr und dem abbiegenden Kfz-Verkehr beobachtet werden. Diese Situation ist für alle Verkehrsteilnehmer sehr uneindeutig, da sowohl eine fahrbahnparallele als auch eine abgesetzte Führung für den Fahrradverkehr besteht. In Höhe des Zufahrtsbereiches zum Lidl bietet sich dem aus Richtung Zentrum kommenden Radverkehr gegenwärtig keine sichere und komfortable Möglichkeit, die Walhovener Straße zu queren. Auch der aus dem Lidl ausfahrende Verkehr kann ist östliche Fahrtrichtung den gegenüberliegenden Radweg nicht sicher erreichen. In diesem Zusammenhang wird insbesondere der auf der nördlichen Straßenseite liegende gemeinsame Fuß- und Radweg gegenläufig und diesbezüglich konfliktträchtig befahren. Darüber hinaus stellt sich die gegenwärtige Führung des Radverkehrs im Bereich der Bushaltestellen auf der Walhovener Straße als unbefriedigend dar. Hier kommt es häufiger zu Konfliktsituationen zwischen dem Radverkehr und den wartenden Fahrgästen.

Die Stadt Dormagen beabsichtigt daher eine kurzfristige Überprüfung der derzeitigen Radverkehrsführung für die Walhovener Straße vorzunehmen, so dass der Fahrrad- und Fußgängerverkehr zukünftig sicher und komfortabel geführt wird. Hierzu soll seitens des SVK ein Planungskonzept zur Sicherung des Fahrradverkehrs erarbeitet werden. In diesem Zusammenhang bedarf es unter Berücksichtigung der unterschiedlich vorliegenden Ausbauquerschnitte der Walhovener Straße sowie der vorliegenden Konflikt- und Überleitungsbereiche der Erstellung von Planungsempfehlungen in der Planungstiefe einer Vorplanung, die zu einem harmonischen Gesamtkonzept zusammengeführt werden müssen. Hierbei stehen Aspekte im Vordergrund, wie

•  Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer,

•  Eindeutigkeit der Führung aller Verkehrsteilnehmer,

•  Vermeidung von Konfliktpunkten,

•  Kontinuität der Wegeführung,

•  sichere und komfortable Überleitung zu den an das Planungsgebiet angrenzenden Rad- und Fußgängerverkehrsanlagen,

•  klar definierte Anfangs- und Endpunkte der Radverkehrsanlagen,

•  Berücksichtigung von bereits heute straßenverkehrsrechtlich abgesicherten Führungs- und Sicherungsprinzipien.


Luftbild Walhovener Straße
 
Foto1
 
Foto2
 
Foto3