Information
Ministerium für Bauen und Verkehr (MBV) des Landes NRW
"Hinweise zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr in Nordrhein-Westfalen
(HBR NRW)
"
- inhaltliche und konzeptionelle Erarbeitung der Broschüre -

Die Arbeitsgemeinschaft SVK/IVV wurde seitens des MBV NRW mit der inhaltlichen und konzeptionellen Erarbeitung des Nachschlagewerkes „Hinweise zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr in Nordrhein-Westfalen (HBR NRW)“ beauftragt.

Anlass hierzu war der bevorstehende Abschluss der Installationsarbeiten zum Radverkehrsnetz NRW (RVN NRW) und die dadurch landesweit einheitlich geschaffenen neuen Standards der wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr. Zur Kommunikation dieser Standards hatte der Landtag im Dezember 2004 die Erstellung der HBR NRW beschlossen. Die Hinweise werden für alle Fragestellungen zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr in NRW Planern eine wertvolle Hilfe sein und durch Anleitungen bzgl. Ergänzung, Pflege und Unterhalt des RVN NRW und die harmonische Verknüpfung von geplanten kommunalen Netzen mit dem RVN NRW dazu beitragen, den hohen Standard der Wegweisung in NRW sicher zu stellen.

Die Hinweise erläutern in Ergänzung des „Merkblattes zur wegweisenden Beschilderung für den Radverkehr“ der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen die Grundlagen der Radverkehrswegweisung in NRW unter besonderer Berücksichtigung des RVN NRW, indem

- die wesentlichen Planungskriterien des RVN NRW erläutert werden, da die Kenntnis dieser Grundsätze sowohl für Pflege, Wartung und Unterhalt der Radverkehrswegweisung als auch für die lokale Netzverdichtung (z.B. im Rahmen des Programms „100 Kommunen im Netz“) von Bedeutung ist.

- das Planungsverfahren von der Netzentwicklung bis zur konkreten Wegweiserplanung erläutert wird, da viele Kommunen z.B. unter Berücksichtigung des Programms „100 Kommunen im Netz“ die Entwicklung von lokalen Radverkehrsnetzen planen.

- Planungsgrundsätze zur Verknüpfung und Harmonisierung unterschiedlicher Teilnetze (z.B. mit angrenzenden (Bundes-)Länder) und verschiedener Wegweisungssysteme (z.B. Knotenpunktsystem) am Beispiel des RVN NRW aufgezeigt werden.

- die notwendigen straßenverkehrsrechtlichen Abstimmungsprozesse und Anordnungsverfahren dargestellt werden, da in NRW erstmalig für Deutschland die Radverkehrswegweisung straßenverkehrsrechtlich den gleichen Stellenwert wie die Kfz-Wegweisung besitzt.

- die rechtlichen Rahmenbedingungen der Qualitätsstandards, des Unterhalts sowie der Pflege von Radverkehrsanlagen und Radverkehrswegweisung erläutert werden.

- die bereits für die Kfz-Wegweisung etablierten Prüfroutinen zur Pflege und Wartung der Wegweisung auf die Belange der Radverkehrswegweisung übertragen werden.

- das Verfahren zur Fortschreibung und regelmäßigen Aktualisierung der Datenbank des RVN NRW und des Radroutenplaner NRW erläutert wird.

- in der Anlage der HBR NRW die im Rahmen der Arbeiten zum RVN NRW durch die Akteure erarbeiteten Standards in Form von Mustertexten (Ausschreibungstexte, Leistungsbeschreibungen etc.) sowie die Förderrichtlinien und Ansprechpartner bereitgestellt werden. Diese stehen ebenfalls auf der Webseite www.radverkehrsnetz.nrw.de zum Download bereit.

Die wesentlichen Inhalte der HBR NRW wurden auf jeweils einer Einführungsveranstaltung pro Regierungsbezirk vorgestellt, die das SVK ebenfalls konzipiert hat.

Die HBR NRW sind im Oktober 2006 erschienen und können telefonisch beim SVK bzw. dem MBV NRW, Peter London, oder auf der Webseite des MBV NRW unter www.mbv.nrw.de/Service/index.php angefordert werden. Zusätzlich stehen die HBR als pdf-file auf dieser Webseite und auf der Webseite www.radverkehrsnetz.nrw.de zum Download bereit.


Titelbild HBR NRW
 
Pfeilwegweiser
 
Radfahrer
 
Zwischenwegweiser