Verkehrsplanung
Stadt Langenfeld
Solinger Straße
- fahrradfreundliche Neuordnung des Straßenraums -

Im Rahmen des AGENDA 21-Prozesses hat sich die Stadt Langenfeld das Ziel gesetzt, der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in NRW beizutreten. Seit Frühjahr 2003 wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die auf unterschiedlichen Handlungsebenen Strategien und Konzepte zur Realisierung der fahrradfreundlichen Stadt Langenfeld entwickelt.

Das SVK hat diesem Arbeitskreis zunächst beratend zur Seite gestanden.

In der zwischenzeitlich durch die Arbeitsgruppe Infrastruktur erarbeitete Netzplanung wurde deutlich, dass auf vielen Streckenabschnitten heute keine Sicherung für den Fahrradverkehr vorhanden ist und andere existente Radverkehrsanlagen mängelbehaftet sind.

Im Rahmen der sicheren und komfortablen Gestaltung der Streckenabschnitte bedarf es daher zunächst einer Prioritätensetzung. Zwangsläufig müssen die Teilbereiche mit dem größten Konfliktpotenzial vordringlich umgesetzt werden. Dies ist in der Stadt Langenfeld primär die Solinger Straße auf dem Teilstück zwischen der Richrather Straße und der Eisenbahnunterführung.

Nachdem durch eine Exkursion unter Leitung des SVK in die Bundesstadt Bonn die ersten positiven Erfahrungen mit Markierungslösungen zur Sicherung des Fahrradverkehrs gemacht wurden, soll dieser Streckenabschnitt der Solinger Straße nun auch kurzfristig mittels einer Markierungslösung (Schutzstreifen) fahrradfreundlich gestaltet werden.

Für die Solinger Straße wurde diesbezüglich durch das SVK ein Planungskonzept zur sicheren Radverkehrsführung mittels Markierungslösung unter Berücksichtigung der Belange sämtlicher Verkehrsarten, insbesondere des ruhenden Kfz-Verkehrs, sowie der Straßenraumgestaltung erarbeitet.


Lessingstraße / Leichlinger Straße
 
Richrather Straße / Solinger Straße
 
Solinger Straße / Kurze Straße
 
Solinger Straße / Richrather Straße