Stadt Langenfeld
Radverkehrsplanung
- Exkursion in die fahrradfreundliche Bundesstadt Bonn -

Die Förderung des Radverkehrs hat in der Bundesstadt Bonn eine lange Tradition: hier wurden z.B. die ersten Schutz- und Radfahrstreifen erfolgreich erprobt lange bevor sie in die StVO aufgenommen wurden. Heute stellen Schutz- und Radfahrstreifen für alle Verkehrsteilnehmer bundesweit ein sicheres, komfortables und preiswertes Element zur Sicherung des Radverkehrs dar.

Da die Stadt Langenfeld sich auf den Weg gemacht hat, ebenfalls fahrradfreundliche Stadt zu werden und so dem Beispiel der Stadt Bonn wie auch dem anderer fahrradfreundlicher Städte zu folgen, gründete sie einen eigenen Arbeitskreis "Auf dem Weg zur fahrradfreundlichen Stadt Langenfeld", zu dessen Sitzungen das SVK in gutachterlicher Funktion eingeladen wurde.

Im Rahmen dieses Arbeitskreises initiierten, organisierten und betreute das SVK daher am 18.10.2003 eine Exkursion in die Stadt Bonn, die den Mitgliedern des Arbeitskreises die Bausteine eines fahrradfreundlichen Klimas in einer Stadt demonstrierte. Der Arbeitskreis erhielt während einiger Stunden auf dem Rad einen Eindruck davon, was es bedeutet, fahrradfreundliche Stadt zu sein.

Die Exkursion brachte die Erkenntnis, dass die Förderung des Radverkehrs in einer Stadt und ihre Fahrradfreundlichkeit nicht nur von infrastrukturellen Maßnahmen im Straßenraum beeinflusst werden, sondern als Voraussetzung ein fahrradfreundliches Gesamtkonzept erstellt werden muss, mit dem eine positive Grundstimmung bei allen beteiligten Institutionen sowie den potentiellen Nutzern erzielt wird.

Dieses Gesamtkonzept basiert im Wesentlichen neben der Säule Infrastruktur auch auf den Komponenten Service, Information und Kommunikation.

Empfangnahme der Leihräder
 
Zwischenstopp
 
Zwischenstopp RNW
 
On Tour