Verkehrsplanung
Stadt Langenfeld
Solinger Straße
- städtebauliche / verkehrliche Neuordnung der Straße -

Die Solinger Straße in der Stadt Langefeld wird gegenwärtig auf dem Teilabschnitt zwischen der Richrather Straße und der Leichlinger Straße den Anforderungen einer modernen Hauptverkehrsstraße nicht mehr gerecht.

Städtebaulich / gestalterisch ist die Solinger Straße äußerst heterogen, da sich Gebäude unterschiedlicher Bauepochen in einem divergierenden Unterhaltungszustand nebeneinander reihen. Gleichzeitig existieren verschiedene Brachflächen, welche sich gestalterisch sehr negativ auf das Erscheinungsbild der Solinger Straße auswirken. Der Straßenraum ist weitgehend versiegelt und straßenraumgestaltende Grünelemente existieren nur in geringem Maße.

Die Solinger Straße weist heute jeweils einen Fahrstreifen pro Richtung auf. Auch die zukünftig prognostizierten Verkehrsmengen können über einen zweistreifigen Straßenausbau abgewickelt werden. Fußgänger und Radfahrer werden derzeitig beidseitig gemeinsam auf z.T. schmalen Gehwegen geführt, die mit dem Zusatzzeichen „Radfahrer frei“ für Radfahrer zur Mitbenutzung freigegeben sind. Auf der Solinger Straße treten vermehrt Konflikte zwischen den Verkehrteilnehmern auf, die u.a. in den divergierenden Nutzungsansprüchen der hohen Kfz-, Radfahrer- und Fußgängermengen begründet sind. Unfälle und gefährliche Situationen bilden die Folge.

Eine Neuordnung des Straßenraums soll dazu beitragen zwischen den Nutzungsansprüchen aller Verkehrsteilnehmer, insbesondere der Fußgänger und Radfahrer zu vermitteln, einen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit zu leisten und nicht zuletzt eine städtebauliche Aufwertung unterstützen.

Das SVK wurde daher in Zusammenarbeit mit dem Büro für Stadt- und Verkehrsplanung (BSV) mit den Planungen zur städtebaulichen / verkehrlichen Neuordnung der Solinger Straße beauftragt. Folgende Teilschritte sind Gegenstand der Arbeiten:

•  Bestandsaufnahme,

•  Bestandsanalyse,

•  Analyse des ruhenden Kfz-Verkehrs,

•  Verkehrliche Analyse,

•  Städtebaulich und nutzungsbedingte Analyse,

•  Darstellung von Mängeln, Chancen und Bindungen in themenbezogenen Plandarstellungen,

•  Zielkonzept,

•  Entwicklung von Lösungsansätzen unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Nutzungsarten und Flächenverfügbarkeit in verschiedenen Varianten (Querschnittsaufteilung, Radverkehrsführung, Umgang mit dem ruhenden Verkehr, Überquerungshilfen, Knotenpunktsform, Begrünung etc.),

•  Gestaltungskonzept,

•  Planungskonzept in der Tiefe einer Vorplanung in Form von 2 Varianten,

•  Entwurfsplanung auf der Grundalge der favorisierten Variante,

•  Bürgerinformation,

•  Erstellung eines Informationsblattes für BürgerInnen,

Durchführung einer Bürgerversammlung mit Erläuterung der Planungsinhalte.


Solinger Straße
 
Bestandsanalyse
 
Verkehrsanalyse
 
Straßenschnitt