Landeshauptstadt München
Ausrichtung der Velo-city-Konferenz 2007
- Konzeption, Organisation, fachliche Betreuung -

Das SVK erarbeitete im Jahr 2004/2005 im Auftrag der Landeshauptstadt München die Bewerbung zur Ausrichtung der internationalen Velo-city Konferenz 2007. Die Bewerbung wurde mit Unterstützung des Arbeitskreises „München für Velo-city 2007“ erstellt.

Im Mai 2005 erhielt die Landeshauptstadt stellvertretend für die Bundesrepublik Deutschland den Zuschlag, die Konferenz 2007 auszurichten. Das Velo-city Konsortium des Europäischen Radfahrerverbandes, der European Cyclists´ Federation (ECF), hat München damit in der Endausscheidung gegenüber der Städtepartnerschaft Bologna/Ferrara/Ravenna, Italien den Vorzug gegeben.

Oberstes Ziel der Konferenz ist die Förderung des Radverkehrs. Da Radverkehr ein wichtiger Baustein für eine umwelt-, stadt- und sozialverträgliche Mobilität ist, leistet die Velo-city Konferenz einen maßgeblichen Beitrag zur allgemeinen Mobilitätsdiskussion und gibt wichtige Denkanstöße in den unterschiedlichsten Themenfeldern. Die Velo-city Konferenz vereint Themen wie Gesundheitsförderung, Verkehrserziehung von Kindern und Jugendlichen, intermodale Mobilität, Tourismus, Stadt- und Regionalentwicklung, Flächenverbrauch etc. unter einem Dach.

Das SVK wurde aufbauend auf die erfolgreiche Zusammenarbeit in der Bewerbungsphase seitens der Landeshauptstadt und des BMVBS mit der organisatorischen, inhaltlichen und konzeptionellen Betreuung der Konferenz beauftragt.

Zielgruppe von Velo-city sind neben Verkehrsplanerinnen und Verkehrsplanern sowie Mitgliedern von nationalen und internationalen Fahrradverbänden auch Politikerinnen und Politiker, Medizinerinnen und Mediziner, Vertreterinnen und Vertreter der Fahrradindustrie sowie der Tourismusverbände. Die Landeshauptstadt legt bei der Konzeption der Velo-city Konferenz 2007 einen zusätzlichen Schwerpunkt auf die Einbindung der Bürgerschaft: Durch Aktionen im Münchner Stadtgebiet wird der öffentliche Fokus auf die Konferenz gelenkt und auf ihre Zielsetzung aufmerksam gemacht. Die Konferenz des Jahres 2007 wird daher beispielsweise mit dem alljährlichen Streetlife-Festival, das die Münchner Innenstadt in eine große Fußgängerzone verwandelt, kombiniert.

In den letzten Jahren haben jeweils zwischen 500 und 700 Fachbesucher aus mehr als 40 Ländern an den Velo-city Konferenzen teilgenommen. Mit zahlreichen begleitenden Events werden 2007 auch die Bürgerinnen und Bürger in die Konferenzaktivitäten mit eingebunden.

Die Velo-city Konferenz wird vom 12. bis 15. Juni 2007 in München im Gasteig, dem Kultur- und Konferenzzentrum der Landeshauptstadt, stattfinden und wird maßgeblich in Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ausgerichtet. Das SVK wird als organisierendes Büro sowohl den Velo-city Director 2007, Ralf Kaulen, stellen, als auch alle organisatorischen und inhaltlichen Arbeiten rund um die Konferenz erarbeiten und betreuen.

Die Konferenz wird durch ein breites Bündnis engagierter Akteure aus München/der Region München/Deutschland unterstützt.

Die Landeshauptstadt München möchte sich durch die Ausrichtung der Konferenz in Partnerschaft mit dem BMVBS als fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands präsentieren und so ein hoffnungsvolles Zeichen für andere Metropolen „pro Rad“ zu setzen.

Weiterführende Informationen zur Velo-city Konferenz 2007

- unter www.velo-city2007.com
- per eMail an info@velo-city2007.com
- beim SVK unter info@svk-kaulen.de

Bereisung Landeshauptstadt München

 
Vertragszeichnung Landeshauptstadt München
 
Organisationskomitee
 
Streetlife Festival