Kommunikation
Rhein-Erft-Kreis/Stadt Erftstadt
Bürgerwerkstatt K 45n in Erftstadt-Liblar
- Organisation und Moderation -

Download der Dokumentation

Download des Flyers Download des Posters

Der Ortsteil Erftstadt-Liblar soll durch den Neubau einer Ortsumgehung/Osttangente (K 45n) vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Hierzu wurden in der Vergangenheit verschiedene Varianten untersucht und entwickelt, die aber aus verschiedenen Gründen nicht umsetzbar sind. Es wurde daher beabsichtigt, in einem Bürgerwerkstattverfahren gemeinsam mit den Bürgern eine realistische und finanzierbare planerische Lösung zu finden.

Das SVK wurde aus diesem Anlass als unabhängiges, externes Planerteam mit der Organisation und Moderation des Werkstattverfahrens beauftragt. Ziel ist es, die Bürger als Planungspartner und nicht als Planungsbetroffene am Verfahren zu beteiligen, sie zur Mitarbeit aufzurufen, ihnen eine Woche lang die Möglichkeit vor Ort zu bieten, ihre Anregungen, Wünsche und Bedenken einzubringen und auch Fragen zu stellen. Das SVK sammelte die eingebrachten Aspekte, strukturierte und übersetzte sie in die Planersprache. Ziel war es, den Teufelskreis ständig neuer Abstimmungen zu durchbrechen und einen breiten Konsens zu erzielen.

Das Verfahren gliederte sich in die Teilschritte:

- 5-tägige Werkstattwoche mit Planerteam des SVK vor Ort (Vereinsheim Nähe Bahnhof Liblar)
- Zwischenpräsentation innerhalb der Werkstattwoche (Vereinsheim)
- Abschlusspräsentation (Rathaus Erftstadt).

Bestandteil des Auftrages war ebenfalls die Erstellung von Flyern und Postern zur öffentlichkeitswirksamen Werbung in Liblar und Umgebung sowie die Durchführung von Pressekonferenzen.


Pressekonferenz
 
Werkstatt 01
 
Werkstatt 02
 
Abschlusspräsentation