Realisierungsplanung Ruhrtal-Radweg
- Konzeption des Routenverlaufs, Planungskonzept der fahrradfreundlichen Gestaltung -

Die Realisierung des Ruhrtal-Radwegs ist ein touristisches Gemeinschaftsprojekt des Ruhrgebiets und des Sauerlands. Er soll zukünftig die außergewöhnlichen und attraktiven Natur-, Kultur- und Naherholungsgebiete des Ruhrtals miteinander verbinden, indem die Ruhr als überregional bekannter Fluss in den Mittelpunkt gestellt wird. Der 231 km lange Routenverlauf des Ruhrtal-Radwegs von der Quelle bis zur Mündung soll zukünftig als touristisches Qualitätsprodukt vermarktet werden und den Radtourismus als Wirtschaftsfaktor in den Regionen fördern. Zusätzlich stellt der Ruhrtal-Radweg eine Aufwertung der Naherholungsfunktion sowie einen Imagegewinn des Ruhrgebiet und des Sauerlands für die Bevölkerung dar.

Vor diesem Hintergrund wurde das SVK vom Kommunalverband Ruhrgebiet beauftragt, ausgesuchte Stellen entlang dieses neugeschaffenen touristischen Angebotes bzgl. seines Konfliktpotenziales für den Radverkehr zu analysieren und zu bewerten und im Zuge der Erarbeitung einer Vorplanung alternative Vorschläge zur Lösung der Konfliktpotenziale und somit zur sicheren Führung des Radverkehrs im unteren und mittleren Ruhrtal auf dieser Strecke zu erarbeiten. Schwerpunkt bildete die Erarbeitung von Planungsempfehlungen für ungesicherte Streckenabschnitten und punktuelle Konfliktbereiche. Es wurde darauf geachtet, dass eine kurzfristige und kostengünstige Realisierung der Maßnahmen und somit eine zeitnahe attraktive und durchgängige Befahrbarkeit der Route möglich ist.

Alle Arbeiten erfolgten in enger Zusammenarbeit mit den verschiedenen Baulastträgern (Landesbetrieb Straßenbau.NRW, Kreisverwaltung und Kommunen), deren Zielsetzungen und Wünsche in die Planungskonzepte integriert wurden.

Ruhr
 
Ruhr
 
lineare Planungsempfehlung
 
punktuelle Planungsempfehlung