Verkehrsplanung
Stadt Schwerte
Bahnhofsumfeld
- Verkehrsgutachten -

Die Stadt Schwerte plant die städtebauliche Entwicklung des Bereichs Bahnhofsvorplatz. Der Bahnhof liegt südwestlich des Stadtzentrums Schwerte in einer Randlage, da sich im Süden und Westen des Bahnhofs großflächige Industriebereiche erstrecken, die sich heute z.T. als Industriebrachen präsentieren.

Daher ist es seit langem Ziel der Stadt Schwerte, die Industriebrachen einer hochwertigen Nutzung zuzuführen und das Bahnhofsumfeld durch eine Bebauung wieder zu attraktivieren. In Ergänzung hierzu plant die Stadt Schwerte die Neuordnung des Bahnhofsvorplatzes, auf dem auch zukünftig der zentrale ÖV-Verknüpfungspunkt der Stadt Schwerte Raum finden soll.

Das vom SVK erstellte Verkehrsgutachten beinhaltet:

- eine Analyse des fließenden Kfz-Verkehrs
- des ruhenden Kfz-Verkehrs sowie
- des öffentlichen Personennahverkehrs für das Bahnhofsumfeld der Stadt Schwerte.

Es werden Prognosen über das zukünftige Verkehrsaufkommen infolge der geplanten Maßnahmen (Errichtung eines Gewerbe- und Dienstleistungszentrums südlich des Bahnhofsvorplatzes) getroffen und Aussagen zur Gestaltung der Verkehrsflächen im Bahnhofsbereich gemacht, damit eine optimale Abwicklung des Verkehrsablaufs unter Berücksichtigung aller Verkehrsarten ermöglicht wird. Weiterhin werden im Rahmen des Verkehrsgutachtens vier Varianten zur Neugestaltung des Bahnhofsvorplatzes erarbeitet und bezüglich ihrer Vor- und Nachteile aus verkehrlicher und städtebaulicher Sicht bewertet. Es werden schließlich die erforderlichen Nachweise der Leistungsfähigkeit für die neuzugestaltenden Knotenpunkte im Bereich des Schwerter Bahnhofs erbracht.


Bahnhof Becke Karl-Gerhardts-Straße
 
Bahnhofstraße
 
Umgestaltung Bahnhofsvorplatz
 
Kreisverkehr Beckestraße-Gasstraße