Stadt Schwetzingen
Entwicklung des Baugebietes
"Lange Sandäcker II"

- Einladungswettbewerb PLUS!SCHWETZINGEN -

Der Wettbewerbsbeitrag zur Entwicklung des Baugebietes "Lange Sandäcker II" in Schwetzingen, eingereicht durch die interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaft Bauen + Forschen, Neustadt a.d. Weinstraße, Bauträger GmbH Gebrüder Erndwein GmbH&Co.KG, Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen, Aachen, sieht vor, ein exklusives Baugebiet mit 2,3 ha Fläche in Schwetzingen zu entwickeln.

Das Konzept zeichnet sich in Bezug auf das Zusammenwirken von Ökologie und Ökonomie aus und soll als ökologische Mustersiedlung Modellcharakter besitzen.

Die Arbeitsgemeinschaft bietet daher an:

- Mitwirkung und Moderation der projektbegleitenden Arbeitsgruppe
- Fertigung eines städtebaulichen Entwurfs
- Beteiligung der zukünftigen Grundstückseigentümer am Entwurfsprozess
- Bildung einer Erschließungsgemeinschaft
- Betreuung der Planungsphase
- Bodenordnung
- Erschließung des Baugebietes
- weitere Leistungen nach Vereinbarung.

Grundgedanke ist, ein Wohngebiet zu schaffen, in dem ein möglichst natürliches Ökosystem vorherrscht. Die Häuser erzeugen daher ein gemeinsames ökologisches Verbindungsnetz, um Raum für eine natürliche Flora und Fauna zu bieten.

Die Bebauung wird als Ein-, Zwei- und Drei-Familienhäuser vorgesehen und als Reihenhäuser oder in Winkelform angelegt sowie konsequent von Norden aus erschlossen.Das Bebauungsgebiet wird durch nach außen geschlossene Raumkanten möglichst kompakt bebaut und zur Südseite orientiert.

Ein natürliches Grünband als gemeinsames Thema zwischen den Grundstücken schafft eine naturbetonte Vernetzung und verbindet die Häuser optisch und funktional miteinander. So wird beispielsweise auch das Regenwasser in einen gemeinsamen Bach geleitet und zur Versorgung des Feuchtbiotops genutzt. In dieses Grünband können ebenfalls Schilfsickergruben sowie sonstige natürliche Wuchszonen eingebunden werden.


Lageplan
 
Schnitt
 
Skizze Wegegliederung
 
Ausschnitt Lageplan